Börse Express – Der bessere Immobilien-ETF – iShares Property Yield gegen VanEck Vectors Global Real Estate

Wer Dividenden liebt, welcher setzt vorzugsweise uff Branchen, die hohe Ausschüttungen zuteil werden lassen. Hier eröffnen sich zum Leitvorstellung Versicherungsaktien wie die welcher Bund (WKN: 840400) oder Nahrungsmittelhersteller wie Nestlé (WKN: A0Q4DC) an.

Unter Umständen hat welcher eine oder andere zweite Geige eine Immobiliengesellschaft im Warenspeicher, vielleicht die Vonovia (WKN: A1ML7J)-Aktie oder vielleicht die welcher Deutschen Wohnen (WKN: A0HN5C).

Wer hingegen breit gestreut in Immobilien investieren möchte, zu Gunsten von den könnten Immobilien-ETFs eine interessante Übrige zu den genannten Aktien sein! Zwei interessante Vertreter aus diesem Segment sind welcher iShares Developed Markets Property Yield (WKN: A0LEW8)-ETF und welcher VanEck Vectors Global Real Estate (WKN: A1T6SY)-ETF.

Welchen welcher beiden Immobilien-ETFs ich bevorzuge, erfährst du, wenn du weiterliest.

Runde 1 im Zweikampf welcher Immobilien-ETFs: Die Zusammenstellung

Während welcher iShares-ETF den FTSE EPRA/NAREIT Developed Dividend+ Nicht abbildet, folgt VanEck dem GPR Weltweit 100 Nicht, wir nach sich ziehen es hier darum mit zwei grundverschiedenen ETFs zu tun.

        iShares      VanEck
Fondsvolumen 1.940 Mio. US-Dollar 194 Mio. Euro
Enthaltene Einzelwerte 308 100
Proportion USA 55,1 % 57,8 %
Proportion Nippon 9,1 % 13,3 %
Proportion Deutschland 5,7 % 6,9 %
Dividendenrendite 3,8 % 4,0 %

Quelle: justETF.com, ETF1.de (Stand: 02.05.2020)

Schnell wird lichtvoll: Welcher iShares Developed Markets Property Yield ist breiter diversifiziert denn sein VanEck-Konkurrent. Mehr enthaltene Immobilienunternehmen, weniger ausgeprägte regionale Schwerpunkte – zusammen mit iShares gibt’s darum mehr Diversifizierung denn beim VanEck.

Genau im Folgenden suchen passive Investoren – und werden beim Marktführer iShares fündig: Konzis 2 Milliarden US-Dollar Fondsvolumen sprechen eine klare Sprache. Eine nervige Schließung ist damit mehr oder weniger unmöglich, während sie beim VanEck durchaus vorstellbar wäre.

In welcher Zusammenstellung spricht darum was auch immer zu Gunsten von den iShares Developed Markets Property Yield. Da ändert zweite Geige die marginal höhere Dividendenrendite des VanEck Vectors Weltweit Real Estate nichts.

iShares Developed Markets Property Yield   1 : 0   VanEck Vectors Weltweit Real Estate

Runde 2 im Zweikampf welcher Immobilien-ETFs: Die Preis

Die Gesamtkostenquote – von kurzer Dauer TER – ist zwar sicher nicht welcher einzige Kennzeichen, welcher Stärke uff die Performance eines ETF hat, doch doch eine, die man uff dem Schirm nach sich ziehen sollte. Lass uns von dort in welcher zweiten Runde kombinieren Blick uff die Gesamtkostenquoten unserer beiden Immobilien-ETFs werfen.

iShares VanEck
Gesamtkostenquote TER  0,59 %  0,25 %

Quelle: justETF, Stand: 02.05.2020

Welcher VanEck Vectors Weltweit Real Estate ist merklich günstiger, welches die Gebühren betrifft, weshalb welche Runde folglich an ihn geht.

iShares Developed Markets Property Yield   1 : 1   VanEck Vectors Weltweit Real Estate

Runde 3 im Zweikampf welcher Immobilien-ETFs: Die Performance

Die letzte Runde ist darum die entscheidende, diesmal geht’s um die Performance: Welcher ETF hat in den letzten Jahren besser abgeschnitten? Lukulent, die Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zu Gunsten von die Zukunft. Gleichwohl wenn einer welcher beiden Immobilien-ETFs in welcher Vergangenheit lichtvoll besser abgeschnitten hat denn welcher andere, dann könnten durchaus strukturelle Gründe hinter dieser Erfindung stecken.

Und welche könnten dann zweite Geige zukünftig zum Tragen kommen, weshalb ein Blick in die Vergangenheit darum immer eine interessante Sache ist.

 iShares  VanEck
3 Jahre – 15,2 % – 17,0 %
5 Jahre – 13,1 % – 22,1 %
7 Jahre  + 4,0 %  + 0,2 %

Quelle: onvista.de, Stand: 02.05.2020, Börsenplatz Hauptstadt der Niederlande, Dividenden unberücksichtigt

In den letzten drei Jahren lag die Dividendenrendite des VanEck Vectors Weltweit Real Estate laut ETF1.de rund 0,3 % reichlich welcher des iShares-Konkurrenten, welches die beiden ETFs in welcher Performance irgendetwas näher zusammenrücken lässt.

Dasjenige ändert doch nichts an welcher Tatsache, dass welcher iShares Developed Markets Property Yield in allen drei Betrachtungszeiträumen besser abgeschnitten hat denn sein VanEck-Mitbewerber. Logischerweise geht welche Runde von dort an den iShares-ETF.

iShares Developed Markets Property Yield   2 : 1   VanEck Vectors Weltweit Real Estate

Mein Fazit – and the winner is …

… iShares Developed Markets Property Yield-ETF, die breitere Diversifizierung und welcher bessere Track Record trotz höherer Gebühren nach sich ziehen den Ekzem gegeben. Tatsächlich zeigt dieser Vergleich, dass die Gesamtkostenquote keineswegs welcher was auch immer entscheidende Kennzeichen ist, denn insbesondere welcher zugrunde liegende Nicht entschieden die Performance eines ETF.

Trotzdem gibt es in meinen Augen keinen Grund, beim VanEck Vectors Weltweit Real Estate-ETF die vorstehender Teil zu runzeln – genau wie welcher iShares Developed Markets Property Yield-ETF ist er Teil meines Depots. Wem eine hohe Auszahlung wichtig ist, welcher ist zusammen mit VanEck sogar ein kleinster Teil besser aufgehoben.

Lebhaft besparen werde ich zukünftig doch nur noch den iShares Developed Markets Property Yield-ETF, welcher VanEck Vectors Weltweit Real Estate bleibt trotzdem Teil meines ETF-Portfolios.

The post Der bessere Immobilien-ETF – iShares Property Yield gegen VanEck Vectors Global Real Estate appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Thomas Brantl verfügt Anteile des iShares Developed Markets Property Yield-ETF und des VanEck Vectors Weltweit Real Estate-ETF. The Motley Fool empfiehlt Nestlé.

Motley Fool Deutschland 2020

— to boerse-express.com

Join The Discussion

Compare listings

Compare