Kryptowährung Libra findet neuen Partner aus Zahlungsbranche | 06.05.20


Nachdem Facebook mit dieser geplanten Markteinführung seiner Kryptowährung Waage bisher von vielen Seiten Kritik erntete und im letzten Jahr wenige Partner wegen Zweifel absprangen, konnte die Waage Association, die am Krypto-Projekt arbeitet, neue Partner finden.

• Waage verliert mit MasterCard und Visa namhafte Partner
• Neues Whitepaper mit Änderungen, um regulatorische Zweifel auszuräumen
• Zahlungsdienstleister Checkout.com schliesst sich dem Projekt an



Facebook plant schon seither geraumer Zeit die Eröffnung seiner eigenen digitalen Währung Libra. Doch dasjenige Projekt hatte in dieser Vergangenheit zigfach mit Rückschlägen zu ringen. Entscheidungsträger standen dem Vorhaben des Social Media-Konzerns unbequem oppositionell und Datenschützer äusserten Zweifel – noch zu viele wichtige Fragen blieben unbeantwortet.

Display


Jener Kauf von Bitcoin ist recht kompliziert und kostenintensiv.

»
Hier können Sie ganz einfach Bitcoin kaufen und verkaufen

Visa und MasterCard springen ab


Im Herbst vergangenen Jahres begannen dann wenn schon Facebooks Projektpartner, aufgrund regulatorischer Belange, Zweifel zu äussern. Und so kam es, dass Libra im Oktober 2019 nach und nach verschiedene Partner absprangen. Darunter die US-Giganten in Sachen Zahlungsverkehr, Visa und MasterCard, denn wenn schon dieser Online-Bezahldienst Stripe und die WWW Handelsplattform eBay. Zuvor hatte schon PayPal kombinieren Rückzieher gemacht.


Waage Association überarbeitet Pläne


Beim in dieser Schweiz ansässigen Unternehmen, dieser Waage Association, hat man seine Pläne zur eigenen Digitalwährung geändert. Dies Fintech erläutert im neuen Whitepaper vier wichtige Änderungen, die vorgenommen worden seien, um regulatorische Zweifel auszuräumen:


1. Dies Angebot von mehreren Stablecoins, die an verschiedene Regierungswährungen gebunden sind zusätzlich zum Waage-Token zu Händen mehrere Währungen.

2. Die Verbesserung dieser Sicherheit des Waage-Zahlungssystems durch kombinieren soliden Compliance-Rahmen.

3. Jener Verzicht gen den zukünftigen Überleitung zu einem erlaubnislosen Blockchain-System unter Einbehaltung seiner wichtigsten wirtschaftlichen Eigenschaften.

4. Jener Zusammensetzen starker Schutzmassnahmen in dasjenige Entwurf dieser Waage-Reserve.

Checkout.com und weitere neue Partner


Im Kontext Facebook zeigt man sich hocherfreut: Nachdem im vergangenen Jahr wenige Partner abgesprungen sind, konnte dasjenige Unternehmen nun neue Unterstützer finden – darunter Zahlungsdienstleister Checkout.com. Die Partie sei “begeistert”, Checkout.com denn Mitglied willkommen zu heissen.



“Die Organisation schliesst sich einer dynamischen und wachsenden Partie von Mitgliedern dieser Waage Association an, die sich zu Händen eine sichere, transparente und verbraucherfreundliche Implementierung eines globalen Zahlungssystems einsetzen, dasjenige finanzielle Barrieren zu Händen Milliarden von Menschen abbaut”, schrieb Dante Disparte, Leitweglenkungzu Händen Politik und Kommunikation c/o dieser Waage Association, in einer elektronischer Brief an CNBC.


Checkout.com-Geschäftsführer Guillaume Pousaz, dieser sich zu Händen die Regulierung dieser Blockchain-Technologie ausspricht, erklärt in einem Blogbeitrag: “Wir sind im Streicheln Technologen und waren seit alters fasziniert von Blockchain und den potenziellen Vorteilen, die es zu Händen die globale Transaktionsverarbeitung mitbringen könnte” und verlautet, dass man c/o dieser Waage Association dieselbe Philosophie habe, dass die Technologie reguliert werden sollte. “Ohne eine solche Regulierung sind wir dieser festen Überzeugung, dass dieser technologische Fortschritt ausschließlich nicht die sichere und stabile Zahlungsinfrastruktur offenstehen würde, die erforderlich ist, um die Massenakzeptanz voranzutreiben und den Fortschritt erschwere”, so Pousaz.


Neben Checkout.com konnte die Waage Association in den letzten Wochen ausserdem Shopify, Heifer International und Tagomi denn Partner Vorteil verschaffen.


Redaktion finanzen.ch


— to www.finanzen.ch

Join The Discussion

Compare listings

Compare