Leipziger Mediziner baut Tennis-Zentrum in Espenhain

In Espenhain wird noch in diesem Jahr eines welcher größten, wenn nicht dies größte Tennis-Zentrum im Raum Leipzig öffnen. Die Potential mit einer Halle und mehreren Außenplätzen ist eine private Kapitalaufwand eines Leipziger Mediziners und Förderers des Tennissports.

„Tennis wird wieder populärer, wir sehen, dass mehr Kinder und Jugendliche diesen Sportart betreiben wollen“, sagt Dierk Scheinert (51). Welcher Professor ist Rektor welcher Klinik und Poliklinik für jedes Angiologie am Universitätsklinikum Leipzig. Zusammen ist er Mitglied des Kuratoriums welcher Stiftung zur Hilfe des Steffi-Graf-Nachwuchszentrum des Sächsischen Tennis Verbandes.

Vorlesung halten Sie sogar: Tennis, Fußball und Leichtathletik mit Corona-Sicherheitsabstand – wie geht das?

Welcher wachsenden Popularität des Sports stehe eine unzureichende Kondensator an Hallen und großen Plätzen zur Verfügung. Deswegen habe er sich für jedes solche Kapitalaufwand entschlossen. Übrig deren Größenordnung möchte welcher Tennis-Liebhaber nichts sagen. Es dürfte sich dennoch um mehrere Mio. Euro handeln.

Vier Plätze in moderner Halle

Zumal welcher Menge von Gebäuden hinaus einem 1,7 Hektar großen Bezirk nicht nur überaus umfangreich, sondern sogar nachher modernen Standards ausgestattet wird. Insgesamt wird dies Zentrum, welches den Namen „Sportpark Espenhain“ tragen soll, weiterführend zehn Plätze verfügen.

Vier davon entscheiden sich in einer Halle. Scheinert spricht von hochmodernen Indoor-Plätzen, die mit einem Hartplatzbelag ausgestattet werden, welcher hinaus einem Holzschwingboden gelagert wird. Zusammen mit welcher Licht soll dies die Plätze international wettkampftauglich zeugen.

In einem Funktionsgebäude an welcher Halle wird ein Fitnessraum untergebracht, damit leistungsorientierte Spieler hier dies nötige Athletik-Training gleich mitabsolvieren können. Dazu kommt ein Clubraum. Eine öffentliche Gaststättengewerbe ist nicht vorgesehen.

Die Gesamtheit Plätze können von Zuschauern eingesehen werden

Im Außenbereich lässt welcher Investor sechs Plätze stecken. Manche welcher fünf Sandplätze sind schon fertig. Im Trend wird an dem künftigen zentral gelegenen Center-Court gebaut. Während Scheinert Absprachen hinaus welcher Baustelle trifft und sich weiterführend den Fortgang welcher Funktionieren berichten lässt, trainieren seine Söhne und ein weiterer Sportfreund vom Leipziger Tennisclub RC Sportart mit vereinen Trainer schon mal hinaus einem welcher fertigen Plätze.

Werden Juli soll im Industrie- und Gewerbepark in Espenhain ein modernes Tenniszentrum mit vier Nicht- und sechs Außenplätzen eröffnen.

Welcher sechste Außenplatz bekommt vereinen Hartplatzbelag. „Es gibt wenige große internationale Turniere, die werden hinaus Außenhartplätzen gespielt“, erklärt Scheinert. Hierfür könne man sich hier vorbereiten. Die Gesamtheit Plätze werden siehe unten eine Freifläche positioniert, dass nebst Training und Spielen zugeschaut werden kann. Dasjenige gelte sogar für jedes die Halle. Hinter einer großen Glaswand seien allesamt vier Plätze vom Funktionsgebäude aus einsehbar, sagt welcher Investor.

Eröffnungsturnier Werden Juli steht schon im STV-Zeitrechnung

Welcher Investor hat zwar noch keine Verträge mit in Frage kommenden Partnern, nichtsdestotrotz liebäugelt er damit, dass welcher Sportpark Espenhain zu einem Leistungszentrum für jedes die Talentförderung des Sächsischen Tennisverbandes (STV) wird. Im Turnierkalender des Landesverbandes ist welcher Eröffnungs-Cup für jedes dies Tennis-Leistungszentrum (TLZ) für jedes den 3. solange bis 5. Juli dieses Jahres schon vermerkt.

Dass die Potential solange bis dorthin fertig wird, ist in Bezug auf welcher zügigen Bauarbeiten weniger die Sorge von Dierk Scheinert. Die beteiligten Firmen, allen vorwärts Hauptauftragnehmer Elektro-Lehmann aus Schwimmbad Lausick und dies Bauunternehmen Oswald Richter aus Sermuth, funktionieren zügig. Unklar ist viel mehr, welche Regeln bezüglich der Corona-Pandemie im Juli für Wettkämpfe und Turniere gelten werden.

Betrieben werden soll die Halle von einer Betreibergesellschaft. Außerdem sei geplant, vereinen ortsansässigen Verein zu gründen, kündigt Scheinert an. Welcher Sportpark solle sowohl dem Vereins- und Leistungssport zur Verfügung stillstehen qua sogar dem individuellen Freizeitsport durch die Möglichkeit, Plätze stundenweise zu mieten.

Von André Neumann

— to www.lvz.de

Join The Discussion

Compare listings

Compare