Polyphor erneuert Strategie abermals und plant Stellenabbau | 20.02.20


Dies Biotechunternehmen stellt sich wieder einmal neu aufwärts.

In Zukunft werde man sich in erster Linie aufwärts dasjenige immuno-onkologische Winkel-III-Sendung mit Balixafortide fokussieren, teilte die Großunternehmen am Mitte der Woche mit. Dieser Zentrierung könnten solange bis zu 17 Stellen zum Todesopfer plumpsen.

So laufe die Patienten-Rekrutierung zu Gunsten von dasjenige Balixafortide Winkel-III-Sendung schneller qua geplant und sollte laut Mitteilung im dritten Quartal 2020 separat sein. Jener Zeitplan zu Gunsten von dasjenige Gelingen erster Information zur allgemeinen Ansprechrate (ORR; Overall Response Tarif) sei damit bestätigt. Sie sollten dann im ersten Quartal 2021 zur Verfügung stillstehen.

In welcher FORTRESS-Studie wird Balixafortide (POL6326) in Komposition mit Eribulin zur Therapie von Patientinnen mit HER2-negativem, lokal rezidivierendem oder metastasierendem Brustkrebs (MBC) untersucht.

Darüber hinaus plant dasjenige Unternehmen die Dilatation von Balixafortide aufwärts zusätzliche klinische Studien. Sie dürften ab welcher zweiten Hälfte 2020 solange bis 2021 beginnen.

Synchron werde man die verbleibenden Antibiotikaprogramme neu vorziehen, wodurch welcher Schwerpunkt aufwärts welcher Optimierung welcher Wortlaut und des Peptiddesigns liegen werde, hiess es weiter. So plane man die Einsendung eines Studienantrags (Clinical Trial Application) zu Gunsten von die inhalierbare Wortlaut von Murepavadin und den Beginn eines Winkel-Ia-Programms im vierten Quartal 2020.

Stellenstreichungen geplant

Unter dem Strich könnten dieser Zielsetzung solange bis zu 17 welcher insgesamt 64 Stellen zum Todesopfer plumpsen. Man sei derzeit in den Konsultationsverhandlungen, hiess es hierzu von Unternehmensseite. Durch die Stellenstreichung erhoffe man sich eine Verbesserung welcher “operativen Eta”.

Mit Blick aufwärts die weiteren Vermögen hiess es in welcher Mitteilung, man sei mit dem vorhandenen Cash solange bis zum Finale des ersten Quartals 2021 finanziert. Damit sollte es Polyphor möglich sein, dasjenige Balixafortide-Sendung solange bis zum nächsten Postmeilensäule (ORR, gegen Finale des Q1 2021) zu gedeihen.

Derweil soll dasjenige Antibiotika-Sendung in welcher Frühphase teilweise durch nicht verwässernde Mittel und externe Finanzierung finanziert werden. “Gespräche mit wichtigen Institutionen, um unsrige Antibiotika-Pipeline weiter zu unterstützen, laufen weiter.”

hr/yr

Allschwil (awp)


— to www.finanzen.ch

Join The Discussion

Compare listings

Compare