Rechtsstreit: Amazon bekommt in Frankreich keine Kurzarbeit genehmigt | Nachricht

Jener Online-Versandhndler Amazon bekommt in Französische Republik fr mehrere Logistikzentren keine Kurzarbeit genehmigt. Ein entsprechender Formblatt sei vom Arbeitsministerium abgelehnt worden, besttigte Amazon am Montag. Jener Gerichtsstreit um Coronavirus-Sicherheitsvorkehrungen wirke sich hinaus die Ttigkeit Amazons aus. In diesem Zusammenhang sei die Kurzarbeit beantragt worden, von dieser “andere Unternehmen profitiert nach sich ziehen”, erklrte dieser Konzern in einer Mitteilung.

Jener Formblatt sei abgelehnt worden, weil die Schlieung dieser Logistikzentren nicht damit verbunden sei, dass weniger bestellt werde, sondern mit einer Gerichtsentscheidung, erklrte dies Ministerium die Meisterschaft. Fr diesen Kasus sei Kurzarbeit nicht geplant. Hintergrund ist ein Streitsache des Online-Hndlers ber Schutzmanahmen fr die Angestellten in Logistikzentren.

Ein Berufungsgericht hatte Finale vierter Monat des Jahres kategorisch, dass Amazon weiterhin nur Bestellungen von bestimmten Artikeln entgegennehmen darf. Jene galvanischer Überzug gelte solange, solange bis dieser Konzern seine Schutzmanahmen verbessert habe. Es besttigte damit weitgehend eine vorangegangene Meisterschaft eines Gerichts im Pariser Vorort Nanterre. Amazon hatte dagegen Lebenssinn eingelegt und seine Logistikzentren in Französische Republik vorerst geschlossen.

Es werde erwartet, dass die Schlieung noch solange bis zum 8. Mai fortgesetzt werde, teilte dies Unternehmen am Montagabend mit. Zudem sei fr zweiter Tag der Woche ein Treffen mit Arbeitnehmervertretern geplant. Die Gerichtsentscheidung war von dieser Gewerkschaftsgruppe Union Syndicale Solidaires erwirkt worden.

/ari/DP/stw

PARIS (dpa-AFX)

Weitere News zum Themenbereich Amazon

Bildquellen: Joe Ravi / Shutterstock.com

— to www.finanzen.net

Join The Discussion

Compare listings

Compare