Union: Staatliche Beteiligung an Lufthansa zeitlich begrenzen | Nachricht

Von Andreas Kißler

BERLIN (Dow Jones)–Die Unions-Bundestagsfraktion hat eine zeitliche Rand einer möglichen Staatsbeteiligung an welcher Lufthansa AG mit einer nur passiven Rolle des Staates angemahnt und damit Vorstellungen aus welcher SPD widersprochen. “Für welcher Lufthansa-Rettung reden wir droben eine vorübergehende staatliche Unterstützung zur Stabilisierung welcher Lufthansa und nicht droben den Überbau eines Staatsunternehmens mit Durchgriffsrechten”, erklärte welcher pro Verkehrspolitik zuständige Fraktionsvize Ulrich Menorrhagie.

Dieser Konzern sei vor welcher Corona-Schlimmer Zustand monetär und im Management gut aufgestellt gewesen, eine unter ferner liefen nur zeitweise staatliche Lenkung welcher Geschäfte brauche er nicht. “Deswegen sollte eine Aufsichtsratsvertretung im Rahmen einer Staatsbeteiligung schlank und politikfern sein”, forderte Menorrhagie. Eine stille Beteiligung sei dasjenige richtige Musikinstrument pro die passive Rolle des Staates.

Die Beteiligung des Staates an Unternehmen komme nur ausnahmsweise in Betracht, wenn es sich um ein systemrelevantes Unternehmen handele und aus anderen Hilfsinstrumente nicht griffen, betonte welcher pro Wirtschaft zuständige stellvertretende Fraktionsvorsitzende Carsten Linnemann. “Umso wichtiger ist es, jede Beteilung schon beim Einstieg zeitlich zu begrenzen”, hob er hervor. “Nachdem wenigen Jahren sollte die Lufthansa wieder gen eigenen Beinen stillstehen.”

Kontakt zum Selbst…andreas.kissler@wsj.com

DJG/ank/bam

(END) Dow Jones Newswires

May 04, 2020 11:38 ET (15:38 GMT)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JM7AT3, JM7V8C. Befolgen Sie unter ferner liefen die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

— to www.finanzen.net

Join The Discussion

Compare listings

Compare