YouTuber enthüllt: Diese Apple-Produkte kommen wohl demnächst | 05.05.20


Apple legt doch Zahl uff Geheimhaltung – und geht dreisten Leaks sekundär immer wieder nachdem. Ein Dauer-Leaker enthüllt trotz regelmässig Informationen oberhalb neue Apple-Produkte, so sekundär erst kürzlich.

• Seither einiger Zeit enthüllt Jon Prosser Informationen oberhalb neue Apple-Produkte, die uff den Markt kommen sollen
• Apple überlässt den Spielemarkt nicht mehr jener Wettbewerb
• Prosser achtet uff den Datenschutz seiner Informanten – und die Qualität seiner Leaks


Zu welchem Zeitpunkt erscheint dasjenige neue iPhone, die neue Apple Watch, wie ist dasjenige Gestaltung und wie teuer wird es sein, welche Funktionen gibt es und welche Apps? Übrig die Position beziehen uff solche Fragen wird viel spekuliert. YouTuber Jon Prosser beantwortet sie seither einigen Wochen regelmässig mit seinen Leaks.

(Monitor)Passende neue Barrier Reverse Convertibles

Fragerunde uff Twitter


Prosser verbohrt sich mit seinen Leaks nicht uff die Plattform YouTube: Dort dreht er detailliertere Videos und bewertet die Glaubwürdigkeit seiner Leaks, uff Twitter postet er die Informationen ebenfalls. So fand in jener letzten Woche eine Fragerunde uff Twitter statt, in jener er gleich eine ganze Schlange an Informationen oberhalb neue Produkte preisgab.


Prosser tweetete oberhalb Erscheinungsdaten: Dies iPad Pro wird ihm zufolge wohl erst 2021 kommen und nicht wie angekündigt schon Finale dieses Jahres, jener Notch (demnach die Display-Nut) des iPhones wird wohl aller Wahrscheinlichkeit nachdem sekundär 2021 noch da sein und sich vorerst nur verkleinern.


Des Weiteren hofft Apple wohl uff die Neueröffnungen jener Apple-Stores schon im Mai 2020 und dasjenige iPhone SE Plus mit 5,5 Zoll-Display kommt laut Prosser sicher – in der Tat nicht mehr in diesem Jahr.

Apple steigt in Spielebranche ein


Übrig die neue Apple Watch leakt jener YouTuber in seiner Fragerunde Designdetails: Dies neue Normal wird wohl dem Gestaltung jener Apple Watch Series 4 sehr ähneln. Und die Mac-Apps Logic Pro sowie Final Cut sollen wohl in Bälde sekundär uff dem iPad zur Verfügung stillstehen.


Dies Überraschendste wohl war in diesem Fall jener Leak, dass Apple schon seither 2019 an einem Gamecontroller arbeitet – bislang hatte jener Konzern mit dem Apfel die Spielebranche ungefähr jener Wettbewerb überlassen. Ob dasjenige bedeutet, dass Apple in jener Zukunft noch weiter in diesen Markt investiert, ist wohl nicht in jener Fragerunde besprochen worden.

Prossers Quellen sind gut geschützt


In einem Interview mit macwelt erklärte Prosser, dass zu Händen ihn jener Sicherheit seiner Informanten noch mehr Priorität hat denn die Zahl an Klicks. Daraus resultiert, so Prosser, dass wenige seiner (Apple-internen sowie Apple-externen) Informanten die Informationenweitergabe an andere Leaker gestoppt nach sich ziehen. Übrig die internen Informanten verrät er nur, dass sie in hohen Führungspositionen stillstehen wohl wohl noch nicht uff Apple Keynotes gesprochen nach sich ziehen.


Welcher YouTuber erklärt, dass seine Informationen immer oberhalb verdongeln Dritten bestätigt werden sollen, vor er sie leakt. Dies erklärt vielleicht sekundär, warum er mit seinen Informationen immer richtig liegt.


Redaktion finanzen.ch


Bildquelle: Vytautas Kielaitis / Shutterstock.com,Apple,TonyV3112 / Shutterstock.com

— to www.finanzen.ch

Join The Discussion

Compare listings

Compare